JETZT starten

mit bewährtem Vorgehen

0. Orientierung

für eine Zusammenarbeit klären wir zu Beginn 2 Dinge.
1) Passen wir menschlich zueinander?
2) Ist meine meine Beratung/Begleitung die Lösung für Ihr Problem

(Manchmal stellt sich heraus, dass aktuell zunächst andere Schritte erforderlich sind oder Automatisierung grundsätzlich nicht der richtige Weg ist. Für diesen Fall kann ich zu >95% andere Experten aus meinem Netzwerk empfehlen.

In jedem Fall werden Sie von unserem Metting profitieren – das verspreche ich Ihnen.

Kennenlerngespräch

  • 30-45 Min

1. Wo stehen wir?

Im ersten Step analysieren wir gemeinsam, wo wir stehen. Beginnen tut es also immer mit der Positionsbestimmung – genauso, als würden wir das Navi im Auto einschalten. Mit anderen Worten – was sind die aktuell relevantesten, zeitintensivsten, ineffektivsten, teuersten Prozesse im Unternehmen. Welche Arbeiten mögen Sie nicht, müssen sie aber ständig tun usw. 
Am Ende dieser Auflistung ist schon viel Klarheit da. Ein Überblick über die Prozesse – eine Rangfolge nach Relevanz – eine Einschätzung des jeweiligen Nutzens. Jetzt picken wir uns enen Prozess Ihrer Wahl heraus und zeichnen ein bild des Idealzustandes. Zwischen IST und SOLL liegt die Strategie – diese wird grob im Fahrplan gemeinsam festgelegt. Daraus ergibt sich auch eine Transparenz für den Zeit- und Budgetrahmen eines möglichen Umsetzungsprojektes.

Strategieworkshop

  • 1/2 Tag (4h)
  • 1 Tag (8h)
  • 2 Tage

2. Autopilot „installieren“

Am Ende von Schritt 1 ist schon viel Klarheit da. Jetzt kommt es zur schrittweisen Umsetzung der Strategie – hierfür sind je nach Fall verschiedene Varianten denkbar

  1. Umsetzung in Eigenregie des Kunden
    Dem Kunden reicht die grundlegende Beratung aus Schritt 1 bzw. ergänzend noch eine begleitende beratung – die komplette technische Realisierung kann komplett eigenständig bewältigt werden
  2. Umsetzung durch einen Kooperationspartner
    Die Umsetzung verlangt technisches Spezialwissen bzw. die eigenen zeitlichen Kapazitäten sind erschöpft – in diesem Fall realsiert ein Partner in enger Abstimmng mit dem Kunden das Projekt
  3. Umsetzung als Tandem
    Ein Mitarbeiter des Kunden wird über eine vereinbarte Zeit beratend und technisch begleitet und spezifisch „fit gemacht“ 
  4. Umsetzung komplett durch den kmu-insider
    nach Abstimmung und Benennung eines Ansprechpartners beim Kunden erfolgt die gesamte technische Umsetzung durch ein  Teammitglied des kmu-insiders

3. Controlling & Rückschau

Alle Meilensteine des Projektes der Schritte 1 und 2 werden umfassend dokumentiert. Dadurch kann in der Regel der Nutzen des Projektes über Kennzahlen wir Arbeitszeit, Mitarbeitereinsatz usw. sichtbar und messbar gemacht werden.

Je nach Projekt kann ein Controlling nicht nur am Projektende, sondern auch regelmäßig zwischendurch (z. B. 2 x monatlich) stattfrinden. Ziel ist immer die maximale Transparenz.