In einem der letzten Artikel, die ich online gelesen habe, ging es darum, dass die „Spezies“ Unternehmer eine ganz besondere ist. In diesem Text aus dem renommmierten Computerhaus DELL wurden 10 Eigenschaften genannt, die einen erfolgreichen Unternehmer ausmachen…

Da ging es von Kreativität über Risikobereitschaft bis zu Beharrlichkeit und Ausdauer… SICHER ALLES RICHTIG! Aber mal ehrlich, diese erforderlichen Wesenszüge sind doch weitestgehend selbstredend oder?

Auch die 7 wichtigsten Faktoren, die die Plattform www.unternehmer.de aufzählt [1] sind sehr interessant.

Wie wär’s den hiermit?

ANPASSUNGSFÄHIGKEIT

Wer aufmerksam im Netz unterwegs ist und auch im Alltag seine Sinne geschärft hat, dem dürfte nicht entgangen sein, dass die „Welt“ sich sehr schnell verändert und diese Veränderungen sich immer schneller anfühlen. Das scheint der Lauf der Dinge zu sein… Entscheidend ist doch jetzt „nur“, wie wir damit umgehen.

Wie REAGIEREN wir? Wie JUSTIEREN wir uns und unser Business auf eine Weise neu, dass es uns minimal stresst und wir vor allem Spaß und Leichtigkeit bei dieser Veränderung spüren?

Die entscheidende Veränderung beginnt meines Erachtens nach bei uns selbst. 

Eine schöne Zusammenfassung von Tipps habe ich bei Hommequadrat, einem Führungskräfte-Coach aus der Gastronomie/Hotellerie gefunden [2] und möchte sie hier gern teilen:

Lerne Zuhören
Lernen von anderen, indem du gut zuhörst, dabei deine Gedanken in den Hintergrund stellst und das Gehörte wirken lässt. Die anderen, das sind deine Führungskräfte und Mitarbeitenden sowie Stakeholder deines Unternehmens bis hin zu Menschen und auch Medien, die einen Einfluss auf dein Unternehmen haben könnten.
Gedanken erforschen
Lass andere Meinungen, Ideen, Haltungen sowie Emotionen zu und achte genau darauf, was diese Gedanken mit dir machen.
Selbstreflektion
Reflektiere deine Reaktion auf vorhandene Muster (Denkmuster, Verhaltensmuster und Glaubenssätze, Ängste) und frag dich, warum du auf die Veränderung oder andere Meinungen so reagierst? Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, erkennst du dabei deinen Anteil, warum du bestimmte Dinge nicht zulässt. Denke an Veränderungen, die du erfolgreich gemeistert hast.
Handle entgegen gewohnter Muster
Handle mal anders, nicht so, wie du es immer tun würdest. Widersprich nicht, lass Aussagen einfach mal stehen. Hinterfrage, um andere Meinungen besser zu verstehen. Fass den Mut und probiere bewusst mal etwas aus, was du nicht zu 100 Prozent vertrittst. Gib deinen Mitarbeitenden die Chance, etwas Neues auszuprobieren und betrachte das Ergebnis fair, also möglichst unabhängig von deiner vorgefertigten Denke.

Viel Erfolg